Social Media und Likes

 
Likes sind wichtig.
Kommentare noch viel mehr.
Beides ist Interaktion und üblich in den sozialen Medien.

 
Gerade Plattformen wie Twitter, Facebook und Instagram leben von Likes.
Die Schaltfläche einmal kurz anzuklicken, ist ruckzuck erledigt, der Ersteller hat Aufmerksamkeit bekommen und ich ihm gezeigt, dass ich seinen Beitrag bemerkt habe.
Alles darüber hinaus variiert.

 
Manchmal sitze ich hier und frage mich, wie tiefgehend über diesen Klick überhaupt nachgedacht wird (und ich nehme mich da sicher nicht immer aus).
Was bedeutet es denn überhaupt zu liken?
Ist es nur ein Zeichen von „ich habe gelesen“? Ist es eine Zustimmung zum angesprochenen Thema? Ist es eine Zustimmung zu allen Themen, sobald mehrere angesprochen werden? Und kann man als Leser überhaupt wirklich zustimmen?

 
Gerade die letzte Frage treibt mich seit langem immer mal wieder zum Nachdenken.
Kann ich als Leser überhaupt wirklich zustimmen? Weiß ich denn überhaupt, was im Kopf der Erstellers vorgegangen ist? Ich sehe ja nur eine Aussage oder Frage, aber ich weiß nicht, was diese ausgelöst hat (außer es steht im Text, aber das ist oft nicht der Fall).

 
Früher habe ich mir darüber keine Gedanken gemacht. Bis zu einer Situation, die ich mitverfolgt habe und dann in den sozialen Medien einen Beitrag vorgefunden habe. So wie er dort stand und ohne Hintergrundwissen hätte ich ihn sofort geliket. Da ich aber durchaus mehr dazu kannte, habe ich das Ganze differenzierter betrachtet. Was nicht bedeutet, dass ich damit automatisch vorbehaltlos die Gegenposition einer Meinung einnehmen würde. Aber diese Situation hat bei mir ausgelöst, dass ich weit weniger like. Denn oftmals frage ich mich sofort, ob denn jetzt tatsächlich das gemeint ist, was ich darin lese? Oder ob ich dem Ersteller eine Bestätigung für etwas gebe, das ich gar nicht auf exakt dieselbe Weise vertrete wie er?

 
Vielleicht sind diese Gedanken übertrieben, aber ich glaube, gerade in unserem schnelllebigen Alltag ist es wichtig, auch mal eine Pause einzulegen und sich die Zeit zu nehmen zu überlegen, anstatt schnell zu liken und weiterzuscrollen.
Oder alternativ zu kommentieren und nachzufragen, was der Ersteller eigentlich genauer damit meint, was ihn zu dieser Aussage bewegt hat.

 
Wie schnell klickt ihr auf Like?
Liket ihr nur Beiträge, denen ihr wirklich zustimmt oder einfach auch als „zur Kenntnis genommen“?
Wo unterscheidet ihr bei einem Beitrag mit mehreren Themen, von denen ihr nicht allen zustimmt, ob ihr liket oder nicht?

 
Bis denne ☆

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.